„Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol“
  09.11.2009


„Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol“, so heißt das neue Projekt welches von der Stadt Ludwigsburg, der Polizeidirektion Ludwigsburg, der BSG Ludwigsburg und der EnBW Ludwigsburg gemeinsam ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es Jugendlichen am Freitagabend eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten und dabei möglichst viele Jugendliche außerhalb von Schul- und Vereinsstrukturen anzusprechen.

MITTERNACH

"Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben" - darum geht es beim Projekt "Basketball um Mitternacht".

„Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol“, so heißt das neue Projekt welches von der Stadt Ludwigsburg, der Polizeidirektion Ludwigsburg, der BSG Ludwigsburg und der EnBW Ludwigsburg gemeinsam ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es Jugendlichen am Freitagabend eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten und dabei möglichst viele Jugendliche außerhalb von Schul- und Vereinsstrukturen anzusprechen.

Einer der Gründe für dieses Projekt, das nur eines von vielen Maßnahmen der Stadt Ludwigsburg ist, ist die immer höher werdende Jugendkriminalität, häufig unter Einfluss von Alkohol. In einer Basketballhochburg wie Ludwigsburg ist es naheliegend, die Jugendlichen zum Basketballspielen zu animieren und so schlossen sich die Stadt Ludwigsburg, die Polizeidirektion, die BSG Ludwigsburg und die EnBW Ludwigsburg zusammen und brachten gemeinsam das Projekt „Basketball um Mitternacht“ auf den Weg. Am 13. November 2009 kommt es zum ersten Basketballturnier um Mitternacht in der Ludwigsburger Rundsporthalle. Beginn ist um 20:30 Uhr Ende gegen 24:00 Uhr. Ein zweiter Termin ist bereits für den 11. Dezember 2009 geplant, weitere sollen folgen. „Basketball um Mitternacht ist in den USA entstanden, in Vierteln in denen die Jugendkriminalität sehr hoch war wurden nachts die Hallen geöffnet zum freien Spiel gegeneinander,“ weiß Mario Probst Teammanager der EnBW Ludwigsburg und ergänzt: „Bei dem Basketballturnier um Mitternacht müssen sich die Jugendlichen selbst organisieren, lernen Teamarbeit und Konfliktlösung auf dem Spielfeld.“ Zum Turnier können sich alle Jugendliche, egal ob Mädchen oder Junge, ab 14 Jahren anmelden. Damit die Jugendlichen Tipps aus erster Hand bekommen werden beim ersten Turnier die Basketball Profis Ziyed Chennoufi, Tim Koch und ein weiterer Spieler aus dem Bundesligakader mit dabei sein. „Grundsätzlich werden bei den Turnieren immer Spieler der EnBW Ludwigsburg dabei sein. Für viele Jugendliche haben Profisportler eine Vorbildfunktion,“ so Probst. Der enge, persönliche Kontakt zu den jugendlichen Fans ist den Profis genauso wichtig wie der Polizei. Aus diesem Grund wird auch die Polizeidirektion Ludwigsburg ein Team bilden um sich mit den Jugendlichen auf faire Art zu messen. „Es ist schön das bei diesem Projekt so viele Leute und Institutionen an einem Strang ziehen um den Jugendlichen der Stadt Ludwigsburg etwas Besonderes zu bieten,“ so der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried im Namen aller abschließend. Mehr Infos: www.enbw-ludwigsburg.de.