Basketball | MHP Septett reist vorübergehend in die Heimat
  28.03.2020


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus sind sieben Basketballspieler der MHP RIESEN Ludwigsburg vorübergehend in ihr Heimatland zurückkehrt. Während der Spielbetrieb in der easyCredit Basketball Bundesliga seit einiger Zeit bis auf weiteres ausgesetzt ist, der Pflichtspielbetrieb entsprechend ruht und im Hintergrund zahlreiche Szenarien und Optionen geprüft werden, gibt es bei den MHP RIESEN Ludwigsburg unterdessen einige personelle Neuigkeiten: Gleich sieben Akteure des Tabellenzweiten haben die vorläufige Heimreise angetreten. Den Anfang machten zunächst Khadeen Carrington (Brooklyn, New York) und Cameron Jackson (Winchester, Virgina). Beide Akteure kamen mit dem Wunsch zur Rückkehr in die Vereinigten Staaten auf den Klub zu. „Selbstverständlich haben wir ihnen erlaubt zu ihren Familien zurück zu kehren. Die Verträge sind weiter gültig für den Fall, dass der Spielbetrieb doch wieder aufgenommen werden sollte“, kommentiert Vorstand Alexander Reil die Rückkehr der US-Amerikaner. Nach Khadeen Carrington und Cameron Jackson traten dann auch Nick Weiler-Babb, Tanner Leissner und Thomas Wimbush die Reise nach Nordamerika an. Im Anschluss an die Entscheidung der easyCredit Basketball Bundesliga und die damit einhergehende Aussetzung des Spielbetriebs bis mindestens 30. April haben sich auch Marcos Knight und Jaleen Smith für die temporäre Rückkehr in die Vereinigten Staaten entschieden. Die beiden US-Amerikaner sind an diesem Freitag (27. März) vorübergehend zu ihren Familien zurückgekehrt.

Mehr Infos: https://mhp-riesen-ludwigsburg.de/news/knight-und-smith-reisen-ebenfalls-ab/

Basketball | MHP Septett reist vorübergehend in die Heimat